Allgemein

Alles, aber nur nicht rechteckig …

ArpadKunzfeld-72s-2242

Foto: Arpad Kunzfeld,2016
Motiv: Cocoon Tower (Westansicht), Shinjuku, Tokyo
Architekt: Kenzo Tange Associates, 2008

 

Unter der Vorgabe „Alles, aber nur nicht rechteckig“ reichte das Architekturbüro Kenzo Tange einen Entwurf für einen weiteren Wolkenkratzer in Shinjuku in Tokyo ein und gewann auch die Ausschreibung. Kenzo Tange Associates, das für seine senkrechten Linien bekannt war, beging damit neue Wege und stellte ein Gebäude hin, dass einem Kokon gleicht. Bescheidene 204 Meter hoch, wurde es 2008, 3 Jahre nach dem Tod des Firmengründers von Kenzo Tange Associates fertig gestellt und obwohl ich diese Ecke von Shinjuku sehr gut kenne, ist mir die Baustelle für dieses einzigartigen Gebäudes an mir sichtlich vorbei gegangen.

Das Gebäude beherbergt heute verschiedene Fachhochschulen, unter anderem eine der führenden Modeschulen Japans. An dieser Schule wird die neue Generation von Modedesignern ausgebildet bis sie aus dem „Kokon schlüpfen“ darf, um ihren Weg in der Modebranche zu verfolgen.

Weitere Bilder von diesem Projekt findet ihr auch unter book-and-picture picture projects.

 

Inhalt und Foto: copyright by Arpad Kunzfeld

Touchdown Photography

ArpadKunzfeld-72-2154

Foto: Arpad Kunzfeld
Motiv: Der Kampf um die Endzone, Austrian Bowl XXXII, Wörthersee-Stadion Klagenfurt (Bild ungecropt)
Objektiv: 300 mm Festbrennweite (Foto Weiss, Kalchberggasse, Graz)

 

Die Austrian Bowl ist der alljährliche Höhepunkt in der österreichischen Football Meisterschaft und zugleich das Endspiel der zwei besten Mannschaften der abgelaufenen Saison. Und so wie jedes Jahr gilt es in der Austrian Bowl wieder die Touchdowns, die Tackles, die Blocks und die Interceptions, wie auch das „Leben“ an der Sideline einzufangen. Schnell reagieren, den Finger zur rechten Zeit am Auslöser zu haben, das fotografische Knowhow meisterhaft einzusetzen, sind für das Ergebnis dabei genauso verantwortlich, wie auch das entsprechende Equipment zur Verfügung zu haben. Das Ergebnis gibt uns dabei Recht mit sehenswerten Bildern rund um diese faszinierende Sportart.

copyright by book-and-picture

Die mobile Werbefläche

ArpadKunzfeld-72-9942

Foto: Arpad Kunzfeld
Motiv: Mobile Werbefläche, Gartengestaltung Peter Müller

 

Einer unserer Kunden verwendet seine Fahrzeuge als mobile Werbefläche und das Schöne daran ist, dass das verwendete Foto am Auto aus einer unserer Aufnahmeserien für diesen Kunden stammt. Danke an dieser Stelle an Peter Müller Gartengestaltung. Es ist immer wieder schön, die eignen Arbeiten auf Werbeflächen zu sehen.

copyright by book-and-picture

Fine Art Photography

ArpadKunzfeld-72-8974

Foto: Arpad Kunzfeld
Motiv: Hirschzungenfarn, Badlgraben

 

Intensiv grüne seltsam anmutende Blätter auf grauem Fels, viel Wasser, leichtes Halbdunkel, hängende Schlingpflanzen, Lurche mit gelben Flecken und dirchte Moose – in dieser Umgebung wächst Asplenium scolopendrium. Und wir befinden uns nicht in einem südostasiatischen Regenwald, sondern in der grünen Steiermark circa 15 Fahrminuten nördlich von Graz in einem engen und schluchtartigen Taleinschnitt an dessen Flanken der Hirschzungenfarn wächst. Die für ein Fine Art Printing aufbereitete Aufnahme wurde farblich speziell aufbereitet und ist für sowohl digitale Pigmentprints auf hochwertigen Fine Art Papieren aber auch für Druck auf Leinen in Plakatgröße möglich..

copyright by book-and-picture

Dominik Ofner & Die Band

Kunzfeld-72-6576

Foto: Marina Kunzfeld
Lichtführung: Arpad Kunzfeld
Motiv: „Dominik Ofner & Die Band“, Promotion-Foto-Shooting, Sunfixlhöhle, Gemeinde Kainach, Bezirk Voitsberg

 

Dominik Ofner & Die Band ist eine junge aufstrebende Band aus dem Genre des Heavy Schlagers. Beheimatet im Bezirk Voitsberg, war es den 5 Vollblutmusikern Dominik Ofner, Martin Söls, Wolfgang Platzer, Dominik Hemmer und Stephan Ritz wichtig ihre heimatlichen Wurzeln und „Heavy Schlager“ in den Promotion Fotos miteinander zu verbinden. Bei der Suche nach einer geeigneten Location für ein „Heavy“ Shooting stießen wir auf die „Sunfixlhöhle“ in der Gemeinde Kainach, einem alten, historischen Mühlstein- und Wetzsteinabbau, der heute als Schaubergwerk Besucher in die unterirdische Welt des Bergbaues entführt. Für Shootings ideal ausgestattet mit 230 V Steckdosen präsentierte sich der alte Bergbau in einem extrem trockenen und sehr sauberen Zustand. Aus diesem Grund konnten wir sogar unsere mobile Multiblitz Studioblitzanlage aufbauen und liefen dabei nicht Gefahr diese durch Tropfwasser der Zerstörung auszusetzen. Geile Aufnahmen mit den gewünschten Heavy-Licht-Situationen waren das Ergebnis. Weitere Bilder von diesem Shooting findet ihr auch unter book-and-picture picture projects.

copyright by book-and-picture

Practice makes perfect

MarinaKunzfeld-72-1002

Foto: Marina Kunzfeld
Motiv: Übung macht den Meister – Kick-Training am Spielfeldrand

 

ArpadKunzfeld-72-5953

Foto: Arpad Kunzfeld
Motiv: Wide-Receiver Klaus Geier (Nummer 7) bei der Arbeit

 

Gestern war es wieder soweit und wir durften den Sieg der Projekt Spielberg Graz Giants gegen den regierenden Meister aus Tirol, die Swarco Raiders mit der Kamera festhalten. Und das, wie gewohnt von 2 Positionen aus, um unterschiedliche Blickwinkel vom Spiel zu vermitteln. Weitere Bilder von diesem Spiel findet ihr auch unter book-and-picture picture projects.

copyright by book-and-picture

Sonnenschutztechnik

Kunzfeld-72-5554

Foto: Marina und Arpad Kunzfeld
Motiv: Markisenkonstruktion, „Cafe on Tour“, ÖAMTC Landeszentrale Graz

 

Kunzfeld-72-5520

Foto: Marina und Arpad Kunzfeld
Motiv: Überbreites Sonnensegel im überdachten Innenhof, ÖAMTC Landeszentrale Graz

 

Gleißendes Sonnenlicht, Mittagssonne und Schlagschatten sind Bedingungen, die viele Fotografen meiden und versuchen auf Tageszeiten zu warten, wenn das Licht weicher und diffuser wird. Nicht so bei einem unserer letzten Projekte. Da ging es genau darum, dass die Sonne in vollster Pracht und ungehindert vom Himmel scheint und dass sehr wohl Schlagschatten entstehen, denn der Auftraggeber war die Mürztaler Firma Hellsan, ein Spezialist für Sonnenschutztechnik. Die Location war eines ihrer Vorzeigeprojekte, die vor einem Jahr neu gebaute Landeszentrale des ÖAMTC in der Alten Poststraße in Graz. Nicht die Architektur selbst mit ihrer verglasten Außenfassade, sondern diverse Markisen, Faltdächer, Sonnensegel und Rollos für den Innen-, sowie Außenbereich waren diesmal die großen „Stars“. Dazu galt es im Vorfeld den Wetterbericht zu studieren und wirklich auf einen Tag zu warten, an dem die Bedingungen „Sonnenschutztechnik-würdig“ sind und dann schnell zu handeln. Das erforderte natürlich ein gewisses Maß an Flexibilität bei den Mitarbeitern der ÖAMTC-Zentrale und dann schnelles und präzises Arbeiten bei uns selbst, um alle Aufnahmen zeitlich unterzubringen. Hervorragend unterstützt durch die Leitung der ÖAMTC-Zentrale erlebten wir einen tollen Arbeitstag mit vielen neuen Eindrücken.
Weitere Bilder von diesem Projekt findet ihr auch unter book-and-picture picture projects.

copyright by book-and-picture

Hechtsprung in die Endzone

MarinaKunzfeld-72-0728

Foto: Marina Kunzfeld
Motiv: Clinton Floyd hechtet zum Touchdown

 

Die neue American Football-Saison beginnt mit einer tollen Serie der Graz Giants. Nach dem Auswärtssieg in Ljubljana gewinnen die Giants zu Hause gegen die Black Panthers aus Prag sehr deutlich mit 19:9. Spektakulär war der Hechtsprung von Clinton Floyd zum Touchdown und zur 19:7 Führung. Weitere Bilder von diesem Spiel unter book-and-picture picture projects

 

copyright by book-and-picture

Tap Dance Graz

Bereits zu einem fixem Bestandteil des Showprogrammes des Ersten Grazer Zaubertheaters geworden, tritt die Stepptanzgruppe Tap Dance Graz regelmäßig mit unterschiedlichen Tanz-Choreografien auf. Heute war es wieder soweit und das Publikum wurde neben den verschiedenen „Zaubereien“ auch durch Tap Dance Graz tänzerisch „verzaubert“. Zuerst mystisch mit viel Nebel, wenig Licht und schaurigen Kostümen nach Michael Jackson’s „Thriller“ und dann mit einer Choreographie, die die Zuschauer in den indischen Dschungel zu Tiger Shir Khan, Balu den Bären und zur Schlange Kaa entführte. Weitere Bilder unter book-and-picture picture projects

 

ArpadKunzfeld-72-4074

ArpadKunzfeld-72-4162

copyright by book-and-picture
Fotos: Arpad Kunzfeld
Tanz: Tap Dance Graz

Im lichtleeren Raum

Untertage-Fotografie bei der man sowohl hinter der Kamera, als auch vor der Kamera steht ist eine besondere Herausforderung, vor allem dann, wenn man noch gleichzeitig auch als Assistent fungiert. Oder mit anderen Worten ausgedrückt, wenn man zur Gänze allein arbeitet. Einmal muss man massenhaft Ausrüstung über lange Strecken transportieren, denn die alten Stollen sind ja nicht neben einem Parkplatz sondern sind irgendwo in steilen und bewaldeten Gräben oder anderen unzugänglichen Gebieten. Und da sind es gleich einmal 15 bis 20 „Kilo“, die am Rücken hängen – neben der Kamera, Objektive, mehrere Stative, ein Duzend Systemblitze, Massen an Akkus, Fernsteuerungen, diverse Lampen von Karbid bis LED, Höhlenbekleidung und Entfernungsmessgeräte. Zum anderen ist es dann die Enge und Dunkelheit eines mittelalterlichen Bergwerks, die eine weitere Hürde darstellt – ein schmutziges, feuchtes, aber auch inspirierendes und abenteuerliches Foto-Studio auf Zeit. Es gibt nur den mitgebrachten Strom in Form von Akkus, Wasser kann über Knie hoch stehen, Wasser tropft auch von der Decke oder Firste, Stiefel und Stativbeine versinken im Morast, ein sauberer, weißer Reflektor wird in Minuten zu einer braunen Fläche, der Licht schluckt anstelle dieses zu reflektieren. Und wenn alles Licht abgedreht ist, dann sind auch alle Photonen dahin – es herrscht absolute Dunkelheit – „lichtleerer Raum“. In dieser Umgebung gilt es ein Motiv zu erfassen, eine Kamera auszurichten, auf einen in der Dunkelheit verborgenen Punkt scharf zu stellen, Licht zu setzen und noch als Model zu agieren. Man erspart sich zwar ein Model Release unterschreiben zu lassen, dafür erfordert es Einfallsreichtum in der eigenen Position vor der Kamera. Es gilt sich imaginäre Punkte und Linien zu merken, Systemblitze mit dem Körper geschickt abzudecken, trotzdem aber so viel Licht vorbei zu lassen, dass das mittelalterliche Flair erhalten bleibt. Man darf keine Angst vor Spinnen und Fledermäusen haben, auch nicht schmutzig zu werden, man muss nur die „Gerätschaft“ schützen, unnötige Objektivwechsel vermeiden und es muss Spaß machen unter diesen erschwerten Bedingungen zu arbeiten. Mehr dazu unter www.bildertagebuch.at

 

ArpadKunzfeld-Sig-72-1573

 

copyright by book-and-picture
Foto: Arpad Kunzfeld
Motiv: Unterer Carolus-Stollen, historischer Bergbau bei Großstübing