Allgemein

Vernissage Menschenbilder 2017

Einladung Menschenbilder

Foto: Arpad Kunzfeld
Motiv: „Ein Klafter hoch“

 

So wie jedes Jahr veranstaltet das Atelier Christian Jungwirth zusammen mit der Innung der Berufsfotografen eine Ausstellung mit den besten Arbeiten steirischer Fotografen. Diese Ausstellung mit dem Titel „Menschenbilder“ wird am 11.März in Graz am Mariahilferplatz eröffnet und zieht dann im Laufes des Jahres durch viele steirische Gemeinden. Und was uns ganz besonders freut, dass auch wir dieses Jahr mit einer Arbeit vertreten sind. Einen ersten Eindruck von den ausgestellten Arbeiten findet ihr auch im Internet unter www.menschenbilder-graz.at. Die Ausstellung befindet sich im Freien und ist für jeden rund um die Uhr zugänglich.

Es würde uns ganz besonders freuen, dich/euch bei der feierlichen Eröffnung zu begrüßen.
Ort: Mariahilferplatz, Graz
Termin: 11.März 2017, 11 Uhr

 

Inhalt und Foto: copyright by book-and-picture

Zabriskie Point

arpadkunzfeld-72-4739

Foto: Arpad Kunzfeld, 2016
Motiv: Bandlands of Zabriskie Point, Death Valley National Park, California

 

Benannt nach dem ehemaligen Leiter der Pacific Coast Borax Company Christian Zabriskie ist der Zabriskie Point eines der touristischen Highlights im Death Valley National Park, das jedes Jahr von Millionen von Reisenden besucht wird. Fast unwirklich erscheint das von einer gelben Borax-haltigen Kruste geprägte Ödland, das eher an eine Mondlandschaft erinnert, als an etwas Irdisches. Und obwohl der Sonnenaufgang am Zabriskie Point mittlerweile bereits fast einen Kultstatus hat und vor allem viele junge Leute sich mit ihren Handy-Sticks vor der grandiosen Landschaft in Szene setzen, sind es die späten Nachmittagsstunden mit ihrem wunderbarem goldenen Streiflicht, die diese grandiose Landschaft gleicherer Massen zum Leuchten bringen.

Weitere Bilder findet ihr auch unter book-and-picture picture projects.

 

Inhalt und Foto: copyright by book-and-picture

Sand Dunes

marinakunzfeld-300-8882

Foto: Marina Kunzfeld, 2016
Motiv: Sandstorm over Mesquite Flat Dunes, Death Valley National Park, California

 

Das Death Valley an der östlichen Grenze des amerikanischen Bundesstaates Kalifornien gehört zu den ödesten und trockensten Landstrichen unseres Planeten und mit einer Fläche von 13.500 km2 entspricht es ungefähr der Fläche unseres Bundeslandes Tirol. Knapp 1% dieser riesigen Fläche sind Sanddünen, die bis zu 250 Meter in die Höhe ragen, wie die Eureka Dunes im Nordwesten des Detah Valley. Die Mesquite Flat Dunes nahe der kleinen Ansiedlung Stovepipe Wells erreichen zwar nicht diese Höhen sind aber deshalb nicht weniger schön. Langgezogene, breite Sanddünen mit Rippelmarken, niedrige Sträucher und Büsche von immergrünen Mesquiten, einer Unterfamilie der Mimosengewächse und Flächen aus getrockneten und weiß leuchtendem Lehm als Überbleibsel einstiger Wasserflächen machen diese Sanddünen einzigartig. Entstanden aus den zu Sand erodierten Felsen der umliegenden Canyons, durch den stetig blasenden Wind an die immer gleichen Orte transportiert und dort zu Dünen aufgehäuft, erscheinen sie im frühen Morgenlicht oder der späten Nachmittagssonne mit satten Farben und viel Licht und Schattenspiel. Ganz anders ist ihr Aussehen, wenn Sandstürme aufkommen. Dann taucht alles in ein weißes und seltsames Licht, die umgeben Berge sind auf einmal nicht mehr sichtbar und Sandfahnen spielen an den Graten der Dünen.

Weitere Bilder findet ihr auch unter book-and-picture picture projects.

 

Inhalt und Foto: copyright by book-and-picture

Time to remember …..

promotion-web

 

PROJEKT SPIELBERG GRAZ GIANTS: Bilder einer außergewöhnlichen Spielsaison gibt ab sofort als Fotobuch mit 54 Seiten im Format 28 cm x 19 cm in Premium-Qualität.

Bei Interesse Email an office@book-and-picture.at
Preis: € 60.- zuzüglich Versandspesen

 

Inhalt und Foto: copyright by book-and-picture

Der Bio-Pool

ArpadKunzfeld-72s-1816-18

Foto: Arpad Kunzfeld, 2016
Motiv: privater Bio-Pool im Großraum Graz
Bio-Pool: Gartengestaltung Peter Müller, Seiersberg-Pirka bei Graz, 2016

 

Einer unserer Kunden hat sich neben der klassischen Gartengestaltung auf den Bau von sogenannten „Bio-Pools“ spezialisiert. Lange Zeit bei uns unbekannt, werden Bio-Pools heute immer häufiger und erlauben das Schwimmen in einem glasklaren Wasser ohne jegliche chemische Zusätze. Die Filterung des Wassers erfolgt bei diesen Bio-Pools durch Pflanzen, die Verunreinigungen des Wassers als ihre Nahrung aufnehmen und dieses gleich einem Filter damit reinigen. Damit werden jene nicht erwünschten Phosphatverbindungen im Wasser des Teiches abgebaut, die die Lebensgrundlage für die störenden Bakterien und Algen darstellen und Teiche oder Pools damit verunreinigen. Bei den Bio-Pools bleibt das Wasser sauber und das ohne chemische Zusätze, und hat Trinkwasserqualität.

Bio-Pools sehen wie natürliche Teiche aus, sind teilweise bepflanzt, Terrassen aus beispielsweise Holz, die direkt an den Teich grenzen, laden zum Sonnen ein und teilweise Überbauten über den Teich fordern einen auf, in das Kühle „Nass“ zu springen, um sich an heißen Tagen abzukühlen. Der Auftrag diese Bio-Pools zu fotografieren, ermöglichte uns als Fotografen auch ein wenig in die damit verbundene Technik der Bio-Pools einzutauchen.

Weitere Bilder von diesem Projekt findet ihr auch unter book-and-picture picture projects.

 

Inhalt und Foto: copyright by book-and-picture

Alles, aber nur nicht rechteckig …

ArpadKunzfeld-72s-2242

Foto: Arpad Kunzfeld,2016
Motiv: Cocoon Tower (Westansicht), Shinjuku, Tokyo
Architekt: Kenzo Tange Associates, 2008

 

Unter der Vorgabe „Alles, aber nur nicht rechteckig“ reichte das Architekturbüro Kenzo Tange einen Entwurf für einen weiteren Wolkenkratzer in Shinjuku in Tokyo ein und gewann auch die Ausschreibung. Kenzo Tange Associates, das für seine senkrechten Linien bekannt war, beging damit neue Wege und stellte ein Gebäude hin, dass einem Kokon gleicht. Bescheidene 204 Meter hoch, wurde es 2008, 3 Jahre nach dem Tod des Firmengründers von Kenzo Tange Associates fertig gestellt und obwohl ich diese Ecke von Shinjuku sehr gut kenne, ist mir die Baustelle für dieses einzigartigen Gebäudes an mir sichtlich vorbei gegangen.

Das Gebäude beherbergt heute verschiedene Fachhochschulen, unter anderem eine der führenden Modeschulen Japans. An dieser Schule wird die neue Generation von Modedesignern ausgebildet bis sie aus dem „Kokon schlüpfen“ darf, um ihren Weg in der Modebranche zu verfolgen.

Weitere Bilder von diesem Projekt findet ihr auch unter book-and-picture picture projects.

 

Inhalt und Foto: copyright by Arpad Kunzfeld

Touchdown Photography

ArpadKunzfeld-72-2154

Foto: Arpad Kunzfeld
Motiv: Der Kampf um die Endzone, Austrian Bowl XXXII, Wörthersee-Stadion Klagenfurt (Bild ungecropt)
Objektiv: 300 mm Festbrennweite (Foto Weiss, Kalchberggasse, Graz)

 

Die Austrian Bowl ist der alljährliche Höhepunkt in der österreichischen Football Meisterschaft und zugleich das Endspiel der zwei besten Mannschaften der abgelaufenen Saison. Und so wie jedes Jahr gilt es in der Austrian Bowl wieder die Touchdowns, die Tackles, die Blocks und die Interceptions, wie auch das „Leben“ an der Sideline einzufangen. Schnell reagieren, den Finger zur rechten Zeit am Auslöser zu haben, das fotografische Knowhow meisterhaft einzusetzen, sind für das Ergebnis dabei genauso verantwortlich, wie auch das entsprechende Equipment zur Verfügung zu haben. Das Ergebnis gibt uns dabei Recht mit sehenswerten Bildern rund um diese faszinierende Sportart.

copyright by book-and-picture

Die mobile Werbefläche

ArpadKunzfeld-72-9942

Foto: Arpad Kunzfeld
Motiv: Mobile Werbefläche, Gartengestaltung Peter Müller

 

Einer unserer Kunden verwendet seine Fahrzeuge als mobile Werbefläche und das Schöne daran ist, dass das verwendete Foto am Auto aus einer unserer Aufnahmeserien für diesen Kunden stammt. Danke an dieser Stelle an Peter Müller Gartengestaltung. Es ist immer wieder schön, die eignen Arbeiten auf Werbeflächen zu sehen.

copyright by book-and-picture

Fine Art Photography

ArpadKunzfeld-72-8974

Foto: Arpad Kunzfeld
Motiv: Hirschzungenfarn, Badlgraben

 

Intensiv grüne seltsam anmutende Blätter auf grauem Fels, viel Wasser, leichtes Halbdunkel, hängende Schlingpflanzen, Lurche mit gelben Flecken und dirchte Moose – in dieser Umgebung wächst Asplenium scolopendrium. Und wir befinden uns nicht in einem südostasiatischen Regenwald, sondern in der grünen Steiermark circa 15 Fahrminuten nördlich von Graz in einem engen und schluchtartigen Taleinschnitt an dessen Flanken der Hirschzungenfarn wächst. Die für ein Fine Art Printing aufbereitete Aufnahme wurde farblich speziell aufbereitet und ist für sowohl digitale Pigmentprints auf hochwertigen Fine Art Papieren aber auch für Druck auf Leinen in Plakatgröße möglich..

copyright by book-and-picture

Dominik Ofner & Die Band

Kunzfeld-72-6576

Foto: Marina Kunzfeld
Lichtführung: Arpad Kunzfeld
Motiv: „Dominik Ofner & Die Band“, Promotion-Foto-Shooting, Sunfixlhöhle, Gemeinde Kainach, Bezirk Voitsberg

 

Dominik Ofner & Die Band ist eine junge aufstrebende Band aus dem Genre des Heavy Schlagers. Beheimatet im Bezirk Voitsberg, war es den 5 Vollblutmusikern Dominik Ofner, Martin Söls, Wolfgang Platzer, Dominik Hemmer und Stephan Ritz wichtig ihre heimatlichen Wurzeln und „Heavy Schlager“ in den Promotion Fotos miteinander zu verbinden. Bei der Suche nach einer geeigneten Location für ein „Heavy“ Shooting stießen wir auf die „Sunfixlhöhle“ in der Gemeinde Kainach, einem alten, historischen Mühlstein- und Wetzsteinabbau, der heute als Schaubergwerk Besucher in die unterirdische Welt des Bergbaues entführt. Für Shootings ideal ausgestattet mit 230 V Steckdosen präsentierte sich der alte Bergbau in einem extrem trockenen und sehr sauberen Zustand. Aus diesem Grund konnten wir sogar unsere mobile Multiblitz Studioblitzanlage aufbauen und liefen dabei nicht Gefahr diese durch Tropfwasser der Zerstörung auszusetzen. Geile Aufnahmen mit den gewünschten Heavy-Licht-Situationen waren das Ergebnis. Weitere Bilder von diesem Shooting findet ihr auch unter book-and-picture picture projects.

copyright by book-and-picture